SEO Texte schreiben – Die Gesetze der Profis

SEO Texte schreiben – Die Gesetze der Profis

Das SEO Texte schreiben ist bei weitem nicht das, was 80 % der Online-Unternehmer darunter vermuten. Denn Googles Algorithmus wird regelmäßig geupdatet, wobei sich eine Konstante abzeichnet: Die Texte werden zunehmend nach menschlichen Kriterien gewertet, wobei elementare Regeln wie einmalige Inhalte (Unique Content) und Nutzerfreundlichkeit in den Fokus rücken. Vorbei ist die Zeit, in der Texte mit etlichen Keywords gefüllt wurden und jeglichen Inhalt vermissen ließen. In diesem Beitrag informieren wir über die wichtigsten Grundlagen für gute und nachhaltige Texte.

Was bedeutet SEO Texte schreiben überhaupt?

Um schnell in die Basics einzuführen: SEO Texte sind speziell für das Internet geschaffene Inhalte. Sie sind suchmaschinenoptimiert. Die Suchmaschinenoptimierung zielt darauf ab, den Inhalt so aufzubereiten, dass er von der Suchmaschine – also Googles Algorithmus – für wichtig und wertvoll befunden wird. Was wichtig und wertvoll ist, erhält höhere Platzierungen in der Suchmaschine. Hohe Platzierungen wiederum führen zur Steigerung der Popularität der Website. Dies geht mit Umsatzsteigerungen und neuen Perspektiven für Unternehmer bei der Vermarktung der eigenen Produkte sowie Inhalte einher.

Bis vor einigen Jahren war Keyword-Stuffing die Regel…

Wer die Entwicklung des Content-Marketings genau verfolgt hat, wird bestens wissen, wie sich der Content im Laufe der Zeit entwickelt haben: Während SEO vor zehn Jahren noch kein großes Thema war, wurde es im Laufe der Folgejahre immer wichtiger. Die Programme zur Suchmaschinenoptimierung gaben Keywords als Ergebnis aus. Der allgemeine Tenor war, dass diese Keywords in einer bestimmten Menge im Text vorkommen mussten, um Googles Algorithmus von der Wichtigkeit der Website zu überzeugen. Heraus kamen letzten Endes vermehrt solche Texte:

„Der Stiftung Warentest Langhantelstange Testsieger ist die Olympia Langhantelstange von Anbieter XY. Langhantelstange Kunden Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass die Langhantel stabil besonders beliebt ist. Achten Sie beim Langhantelstange günstig kaufen darauf, dass die Langhantel den Gewichten standhält.“

Gelinde gesagt, war bei Nischenthemen das Internet gefüllt von solchen Texten. Sie klangen schlecht und boten den Lesern keinen Mehrwert. Nach wie vor existieren solche Webseiten. Sie werden aber zunehmend von Konkurrenten verdrängt, die von den neuesten Updates des Google-Algorithmus profitieren. Diese Entwicklung zeichnet sich seit zwei bis drei Jahren ab, indem nicht mehr die Seiten gut ranken, die die meisten Keywords einbinden, sondern bei deren Texten ein attraktiven Mix aus Keywords und informativem Inhalt kreiert wurde.

Diesen Eindruck festigt ein Blick auf die Auswirkungen des letzten Core-Updates aus dem Juni 2019: Gewinner waren vor allem Seiten, die in die Tiefe gehende Inhalte bieten und dafür bekannt sind, Keywords – wenn überhaupt – in einem für Menschen natürlich lesbaren Rahmen anzuwenden. Als Verlierer gingen vermehrt soziale Netzwerke, Bewertungsplattformen und Frageportale hervor, da diese von Nutzern erstellte Inhalte ohne definierte Qualitätsrichtlinien enthalten.

…aber heute zählen hochwertige Inhalte!

Heute haben hochwertige Inhalte beim Schreiben von SEO Texten die Oberhand gewonnen. Googles Algorithmus wird regelmäßig aktualisiert und seine Defizite weiter ausgemerzt. Ein Entwicklungsprozess macht sich bemerkbar. Er beeinflusst die Inhalte im Internet positiv und belohnt auf lange Sicht die Unternehmer sowie Marketer, die in die qualitative Aufarbeitung der Inhalte Fleiß und Schweiß investieren. Es rücken folgende Aspekte ins Blickfeld:

  • Themenoptimierung statt Keywordoptimierung!
  • Abwechslungsreicher Aufbau statt Aneinanderreihung von Keywords!
  • Hohe Informationsdichte statt hohe Keyworddichte!

Der Fokus von Keywords rückt ab, aber unwichtig sind diese keineswegs. Sie bilden nach wie vor das Grundgerüst, zumal sie für die Recherche inspirieren und bei der Gliederung eines Themas eine Unterstützung darstellen. Heutzutage lassen sich hochwertige SEO Texte schreiben, wenn die folgende Schrittfolge eingehalten wird:

  1. Keywords mit Tools analysieren und als Stütze des Textes verwenden.
  2. Fokus-Keyword bestimmen und den Text mitsamt Nebenkeywords dahingehend verfassen.
  3. Mit Gliederung auf Basis der Keywords die Inhalte priorisieren.
  4. Unique Content: Durch übers Web hinausgehende Inhalte neue Informationen schaffen.
  5. Inhalte grafisch und strukturell abwechslungsreich aufbereiten.
  6. Artikel veröffentlichen und nachoptimieren.
  7. Am Backlink-Profil feilen.
  8. Unterseiten ergänzen.

Diese Schrittfolge berücksichtigt nicht nur den einen Text, der geschrieben wird, sondern auch die Folgetexte in Form von Unterseiten. Interne Verlinkungen zwischen verschiedenen Webseiten leveln sich gegenseitig, sodass die Rankings bei Google gesteigert werden. Wie all diese Schritte einzuhalten sind und zu hochwertigem Inhalt führen, erklärt die folgende Anleitung.

SEO Texte schreiben: Am Anfang stehen die Keywords

Bereits zu Zeiten des maßlosen Keyword-Stuffings stand eine Keyword-Analyse am Anfang der Textverfassung. Dies hat sich bis heute nicht geändert: Eine Keyword-Analyse erfolgt mittels spezieller Programme, die als SEO-Tools bezeichnet werden. Es gibt sowohl kostenpflichtige als auch kostenlose SEO-Tools. Zudem bieten die Anbieter auf dem Markt kostenpflichtige SEO-Tools in kostenlosen Basis-Versionen an oder stellen zumindest kostenlose Probemonate zur Verfügung. Es gilt, dass bei der Arbeit nur einem guten SEO-Tool zu vertrauen ist.

Anfänger lassen sich häufig von der Anzahl an Funktionen, die ein Tool hat, blenden. Wichtig sind jedoch weniger die Funktionen. Vielmehr ist die Zuverlässigkeit der Datenbasis entscheidend. Tools wie der bekannte KW-Finder weisen in der Datenbasis signifikante Abweichungen vom Google Keyword Planner auf, der das Maßstab in Sachen Datenpräzision und Keyword-Analysen ist. Der Haken am Keyword Planner von Google: Seit August 2016 bekommen Kunden mit geringen Umsätzen nur grobe Daten ausgegeben, sodass die Genauigkeit der Keyword-Analysen reduziert ist.

Dennoch ist der Google Keyword Planner zusammen mit den Tools Ahrefs und Xovi eine der Top-Empfehlungen. Letztere sind kostenpflichtig, bieten dafür aber mehrere Tarife an, unter denen sich der Umfang an Funktionen preissteigernd bzw. preissenkend variieren lässt. Xovi erhält in der Genauigkeit der Analysen einige Abstriche, aber ist zumindest bei den gefragten Keywords zuverlässig. Eine Übersicht über die Keywords ermöglicht eine Strukturierung des Textes mit Zwischenüberschriften, die für gute Online-Texte essenziell sind. Besonders hilfreich bei der Strukturierung sind zudem kostenlose Tools wie Answerthepublic.com. Die Sprache kann auf Deutsch geschaltet, das bevorzugte Keyword ausgesucht werden und dann erhalten Nutzer Fragen zu dem Keyword, die bei der Suche nach Inhalten hilfreich sind.

Anhand der Suchvolumina aus den Analysen wird ein Hauptkeyword ausgesucht, zu dem der Artikel verfasst wird. Wer bereits früh mit seinem Content gute Rankings erzielen möchte, entscheidet sich für Hauptkeywords mit hohen Suchanfragen, aber geringem Wettbewerb. Andere Keywords, die zum Hauptkeyword passen, aber geringere Suchanfragen verzeichnen, werden als Nebenkeywords eingebunden. Zu den Nebenkeywords geben die Analysen der SEO-Tools Aufschluss. Zudem unterstützt es die WDF/IDF-Analyse.

Beim kostenlosen WDF/IDF-Tool beispielsweise wird lediglich das Hauptkeyword eingegeben, woraufhin das Tool  eine Reihe an Nebenkeywords ausgibt. Wichtig: Täglich sind nach aktuellem Stand maximal fünf Abfragen möglich.

Inhalte als oberste Priorität beim Texten

Nach der Keyword-Analyse ist der komplizierteste Part erledigt. Nun muss der Verfasser lediglich eine wichtige Frage stellen: Was erwartet der Leser an Informationen, wenn er das Hauptkeyword bzw. die Überschrift sieht?Passend dazu wird leserorientiert der Inhalt geschaffen, der das Hauptkeyword ausführlich und die Nebenkeywords gemäß der inhaltlichen Relevanz abarbeitet.

Einmalige Inhalte punkten gegenüber leicht umformulierten Inhalten von einzelnen Webseiten:

  • YouTube als Quelle nutzen!
  • Fachbücher und Fachzeitschriften aus der Bibliothek als Quelle heranziehen!
  • Grafiken einbinden und mit Tags versehen! (Die Tags sollten zur Grafik passende Keywords bekommen.)

Eine abwechslungsreiche Aufbereitung beim Schreiben von SEO Texten wird zudem durch kleine Maßnahmen sichergestellt. Dazu gehören einerseits Zwischenüberschriften, die auch – aber nicht nur – Nebenkeywords beinhalten. Fettgedrucktes hebt wichtige Aspekte des Artikels hervor. Doch Achtung: Alles muss mit Maß verwendet werden! Also sollten die Zwischenüberschriften sinnvoll sein und nicht den Text übertrieben gliedern. Ebenso ist auf maximal ein bis drei fettgedruckte Stellen pro Absatz zu achten.

Zu guter Letzt: Veröffentlichen, nachoptimieren und wachsen!

Wird der Artikel veröffentlicht, dann sollte er für jedes Mobilgerät optimiert sein. Des Weiteren ist es beim Webcontent maßgebend, die Snippets, die in den Suchanzeigen eingeblendet werden, zu optimieren. Dies geschieht mittels Nennung der wichtigsten Keywords im Title-Tag und Body der im CMS angezeigten Snippets.

In der Folge ist es empfehlenswert, die geschriebenen Inhalte in einem fest definierten Zeitrahmen durchzusehen und zu aktualisieren bzw. zu optimieren. Nach dem neuesten Update von 2019 werden „frische“ Inhalte von Googles Algorithmus bevorzugt. Erweiterungen sollten in den Folgemonaten durchgeführt werden, indem zu Nebenkeywords kürzere Unterseiten erstellt werden, die mit der bereits verfassten Hauptseite intern verlinkt werden. Hochwertige externe Backlinks, wie Sie sie bei ROCKET BACKLINKS erhalten, runden den Content ab. Somit sind gute SEO Texte das Ergebnis einer hingebungsvollen und ausführlichen Auseinandersetzung mit Themen – voll durch den Blickwinkel des Lesers und auf Basis von Keyword-Analysen realisiert!

Wir prüfen Ihren Content

Sie möchten herausfinden, ob Ihre Website den aktuellen Maßstäben entspricht und gut gefunden werden kann? Gerne übernehmen wir das im Rahmen unserer Analyse kostenfrei für Sie. Nehmen Sie dazu einfach unter der Service-Nummer +49 7361 6339049 oder per Mail Kontakt zu uns auf.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Robert Natke

Mit seiner langjährigen Erfahrung ist Robert Natke bekannt als der SEO-Experte.
Präzision, Kompetenz und Zielstrebigkeit sind Eigenschaften die ihn auszeichnen.
Tägliche Weiterentwicklung im SEO-Bereich ist unerlässlich. Darum ist Robert Natke
up-to-date und kennt alle Maßnahmen die ergriffen werden müssen, um Top-Rankings jederzeit sicherstellen zu können.

Projekte die von anderen Agenturen als „Fass ohne Boden” bezeichnet wurden, konnten sich durch die bewiesenen Strategien des SEO’s sogar langfristige Spitzenrankings sichern.

Kommentare

2 Antworten auf „SEO Texte schreiben – Die Gesetze der Profis“

  1. Die Webseiten-Macher in München


    Hallo Robert,

    toller Artikel, wie man SEO Texte schreiben sollte! Zwei Fragen an Euch:

    – Was haltet Ihr von der „holistischen Herangehensweise“ beim Schreiben von SEO Texten? Bei der wird ein sehr langer Artikel zu einem Thema geschrieben, der möglichst viel vom Thema abdeckt. VS. Möglichst viele eigene kurze Beiträge schreiben zu je einem Thema. Hier sind dann auch in der URL und der H1 direkt die Keywords drin, was auch nicht zu unterschätzen ist.

    – Ist Voice Search beim Schreiben von SEO Texten relevant? Müssen SEO Texte für Voice Search anders geschrieben sein?

    Freue mich auf Deine Meinung

    • ROCKET BACKLINKS


      Hallo Peter,

      vielen Dank für deine positive Rückmeldung.

      Gerne beantworte ich dir deine Fragen.

      Unserer Erfahrung nach performen ausführliche Berichte / holistische Texte besser als Artikel die z.B. nur ein bestimmtes Keyword abdecken, bzw. bei welchen Keywords aufgeteilt werden. Voraussetzung ist das dies natürlich auch Sinn ergibt und thematisch zusammen passt. Was man vermeiden sollte wäre z.B. einen Artikel der das Thema Onpage- und Offpage-SEO behandelt. Hier macht es eher Sinn zwei separate Artikel, bzw. einzelne Artikel zu den spezifischen Themen zu schreiben, da das übergeordnete Thema sehr komplex ist. In diesem Fall sollte man aber darauf achten nicht zu viele Unterseiten zu erstellen. Der Grund ist das Google Crawler Budget, welches begrenzt ist.

      Der Trend zu „Voice Search“ hat sich durch Alexa, Siri und Co. verstärkt.
      Dies ändert die Art und Weise der Suchanfragen und damit auch zwangsläufig die Vorgehensweise bei der SEO-Optimierung.
      Anstatt einzelnen Keywords, tendieren Menschen hier ihre Suche in Frageform und in vollständigen Sätzen zu formulieren.
      Daher macht es Sinn die häufig gestellten Fragen zu einem bestimmten Thema ausführlich zu behandeln.
      Es empfiehlt sich alle möglichen Fragestellungen zu einem Thema und zum semantischen Umfeld abzudecken.
      Beispiel:
      Suchanfrage mittels Tastatureingabe: Backlinks kaufen
      Suchanfrage mittels Voice Search: Wie kann ich Backlinks kaufen, Wo kann ich backlinks kaufen?

      Bin gespannt auf dein Feedback!

      Gruß Robert

Kommentar schreiben

ROCKET BACKLINKS GmbH
4,7 Sterne bei 42 Bewertungen. anzeigen

Nach der Bestellung, können Sie Ihre kopierten Forenlinks bearbeiten.

ajaxloader
07361 6339049
Kontakt