Was sind Backlinks?

Backlinks sind Empfehlungen von anderen Webseiten. Wenn zu der Webseite eines Seitenbetreibers verlinkt wird, dann erhält dieser quasi eine Empfehlung von einer anderen Website. Backlinks werden entweder freiwillig vergeben, weil die Qualität der zu verlinkenden Inhalte hoch ist, oder infolge strategischer Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung. In der Suchmaschinenoptimierung spielen Backlinks eine wichtige Rolle, weil sie die Autorität und den Trust-Factor von Websites steigern sowie Besucherströme vergrößern. Für Website-Betreiber ist das Linkbuilding eine der wichtigsten SEO-Maßnahmen.

In der SEO (Suchmaschinenoptimierung) gehören Backlinks den OffPage-Maßnahmen an, weil es optimierende Maßnahmen außerhalb der eigenen Website sind. Sie sind vor den Social Signals (Verlinkungen aus den Sozialen Medien) und der Lokalen Suchmaschinenoptimierung die wichtigste OffPage-Maßnahme. Neben den Verlinkungen von anderen Websites gibt es die internen Verlinkungen. Diese werden allerdings der OnPage-SEO zugeordnet und nicht als Backlinks bezeichnet. Interne Verlinkungen erfolgen ausschließlich auf der eigenen Domain zwischen den Unterseiten.

Am sichersten im Hinblick auf die Vermeidung von Google-Penalties ist der natürliche Linkaufbau. Hierbei erstellen Sie als Website-Betreiber hochwertige Inhalte, die Sie publizieren und die bemerkt werden. Aufgrund der Qualität der Inhalte erhalten Sie externe Links von anderen Websites.

Weitere Strategien zum Linkaufbau sind der Linkkauf, die Linkmiete, der Linktausch sowie ähnliche Maßnahmen, die abgesprochen sind und bei denen der Erhalt einer Verlinkung mit einer Gegenleistung einhergeht. Falsch umgesetzt werden diese Maßnahmen allerdings schlimmstenfalls von den Suchmaschinen-Algorithmen entlarvt und mit einer Abstrafung versehen. In Maßen und thematisch passend gelten solche Strategien zum Linkbuilding aber als sinnvoll und sicher. Nur, wenn der Bogen überspannt wird und der Linkkauf z.B. durch viele Backlinks von thematisch nicht zur eigenen Website passenden Webseiten betrieben wird, drohen Abstrafungen. Wir als eine der größten Backlinkagenturen in Deutschland haben es uns zur Aufgabe gemacht nur hochwertige und geprüfte Backlinks für unsere Kunden zu platzieren.

Falls Sie als Website-Betreiber Linkbuilding in Eigenregie betreiben und nicht durch eine Backlinkagentur durchführen lassen, müssen Sie imstande sein, die Qualität der Backlinks anhand verschiedener Kriterien zu bewerten. Insbesondere bei Kauf, Miete und Tausch von Links ist dies wichtig, weil Ihnen für Ihr Geld ein adäquater Link zusteht.

Zentrale Kriterien zur Bewertung der Qualität von Backlinks sind die folgenden:

  • Relevanz
  • Traffic
  • Autorität
  • Position im Text
  • Link-Attribut
  • Ankertext und umgebende Begriffe

Relevanz

Wenn auf Ihre Website verlinkt wird, prüfen die Suchmaschinen-Algorithmen die Relevanz der Website des Linkgebers. Die Qualität der gesamten verlinkenden Homepage sowie der verlinkenden Website als Unterseite, von der der Link stammt, werden geprüft. Positiv fällt die Prüfung aus, wenn sich hochqualitative Inhalte mit Unique Content und inhaltlicher Tiefe auf der verlinkenden Website befinden, die zu Ihrer Website als Linknehmer passen. In diesem Fall sind positive Einflüsse auf die Suchmaschinenoptimierung gegeben.

Traffic

Traffic – wortwörtlich ins Deutsche übersetzt „Verkehr“ – trägt zusammen, wie viele Nutzer auf Webseiten verkehren. Das Abschneiden der Website des Linkgebers im Hinblick auf dieses Kriterium wird von den Algorithmen geprüft. Je häufiger eine Website und die verlinkende Unterseite besucht werden, umso besser ist es für Sie und Ihre Unterseite als Linknehmer. Tatsächlich scheinen die Suchmaschinen-Algorithmen den Traffic beim Linkgeber allerdings mit geringerer Aussagekraft einzubeziehen als die anderen hier thematisierten Kriterien der Linkqualität.

Für den Linknehmer hat ein hoher Traffic jedoch abseits der Bewertung durch Suchmaschinen-Algorithmen immense Vorteile. Denn hoher Traffic zieht größere Chancen nach sich, dass die Besucher auf den Link beim Linkgeber klicken und auf der Website des Linknehmers landen. In Anbetracht dieser Tatsache können die Inhalte auf der Website des Linkgebers sogar thematisch nicht kongruent mit denen des Linknehmers sein und es spielt keine Rolle, weil das primäre Ziel – Besucher auf die eigene Webseite locken – aufgeht.

Autorität

Die Autorität bezeichnet das Ansehen in der Bewertung durch Suchmaschinen. Sie kann als eine qualitative Gesamtbewertung angesehen werden, die Relevanz der Inhalte und Traffic auf der verlinkenden Website zusammenfasst.

Die Autorität lässt sich nicht allgemeingültig ermitteln, weil es sich dabei um ein Kriterium handelt, das nicht klar definiert ist und keinen festen mathematischen Regeln in der Errechnung folgt. Stattdessen wird die Autorität von Webseiten oftmals durch SEO-Tools errechnet, wobei jedes Tool sein eigenes Bewertungsschema verfolgt. Ansonsten können Sie die Autorität von Webseiten gut nach deren Bekanntheitsgrad bewerten. Allgemein bekannte Websites wie spiegel.de und amazon.de haben eine sehr hohe Autorität. Mit reduziertem Bekanntheitsgrad sinkt auch die Autorität der Website, wobei branchenspezifisch unterschieden werden muss.

Quelle: ahrefs.com

Webseiten mit einer hohen Autorität machen Backlinks teuer. Zugleich ist aber ein hoher Nutzen für erfolgreiche SEO zu erwarten. Schließlich lässt es sich kaum anzweifeln, dass Backlinks von welt.de, wikipedia.org und anderen national oder sogar global populären Websites ein Boost für jede darauf verlinkte Webseite sind.

Position im Text

Es ist zwar umstritten, aber es wird dennoch vermutet, dass Verlinkungen, die beim Linkgeber in dem Hauptbereich der Website auftauchen, eine höhere Gewichtung durch die Suchmaschinen-Algorithmen erhalten. Als Hauptbereich lässt sich der Bereich definieren, der im Vordergrund steht. Dies kann, pauschal angesetzt, das obere Drittel des Textes sein. Ebenso sind grafisch oder gestalterisch hervorgehobene Abschnitte als Hauptbereiche anzuführen. Zusammenfassend gesagt ist der Hauptbereich das Segment des Textes, das Nutzer zu einer tieferen Auseinandersetzung mit den Inhalten bzw. zum Anklicken der Inhalte animiert.

Neben der eventuell besseren Bewertung durch Suchmaschinen-Algorithmen hat eine möglichst auffällige und frühe Positionierung des Links auf der Webseite des Linkgebers den logischen Vorteil, dass Nutzer, die sich schnell durch den Artikel lesen oder lediglich die erste Hälfte des Artikels betrachten, ebenfalls erreicht werden. Die Anforderungen an die Auseinandersetzung der Nutzer mit den Inhalten sind bei einem weit oben im Text platzierten Link nicht derart streng gestrickt, wie es bei einem unten im Text oder gar in dem Footer oder in der Sidebar platzierten Link der Fall ist.

Link-Attribut

Link-Attribute sind beim Linkbuilding essenziell, weil sie erwiesenermaßen Einfluss auf die Qualität der Verlinkungen nehmen und hier häufige Manipulationen durch die Linkgeber möglich sind. Eine ständige Kontrolle dessen, ob der gekaufte, gemietete oder anderweitig erhaltene Backlink nach wie vor das gewünschte Attribut hat, ist demnach unabdingbar.

Die beiden wichtigsten Attribute sind das Dofollow- und Nofollow-Attribut. Bei dem Setzen eines Dofollow-Links lautet der Befehl an die Suchmaschine, dass diese dem Link folgen und die Inhalte auf der verlinkten Webseite mit bewerten soll. Der Nofollow-Link hingegen ist eine Aufforderung an die Suchmaschine, dem Link und den damit verbundenen Inhalten nicht zu folgen. Eine höhere SEO-Qualität weisen Links mit dem Dofollow-Attribut auf. Wer Links kauft oder mietet, sollte dies stets mit Dofollow machen. So erlangt er einen LinkJuice, der den PageRank positiv beeinflusst; der Link wird wirksam.

Um zu prüfen, ob ein Link auf Dofollow oder Nofollow gesetzt ist, stehen Ihnen Tools zur Verfügung. Dies macht insbesondere dann Sinn, wenn Sie eine große Website unterhalten und es zu aufwendig wäre, die Links regelmäßig oder permanent händisch zu monitoren. Durch gute Tools werden Ihnen die gesamten Backlinks und eine Übersicht darüber aufgeführt, welche auf Dofollow und welche auf Nofollow gesetzt sind:

Quelle: ahrefs.com

Veränderungen werden somit schnell aufgespürt, ebenso können andere Kriterien wie tote Links oder die Ankertexte (Anchors) eingesehen und geprüft werden. Schnelle Reaktionen auf unerwünschte Änderungen sowie permanente Optimierungen bereichern die Suchmaschinenoptimierung bei Einsatz von Tools im Kontext mit Backlinks.

Als Alternative zu SEO-Tools gibt es die händische Prüfung: Betreiber kleiner Webseiten mit wenigen Backlinks prüfen selbstständig deren Qualität, indem sie auf die Webseiten der Linkgeber gehen und jeden Link zur eigenen Webseite untersuchen. Dies geschieht mittels Rechtsklick auf den Linktext und anschließendem Klick auf die Option „Untersuchen“, wie im folgenden Screenshot dargestellt ist:

Quelle: Wikipedia

Es erscheint ein neues Fenster mit dem HTML-Code. Ist dort im Code ein separates Attribut aufgeführt, das „nofollow“ beinhaltet, ist der Link auf Nofollow gesetzt, wie z. B. hier:

<a href=”https://internetadresse.de” rel=”nofollow”>Babyschuhe</a>

Ohne diese Bezeichnung ist der Link auf Dofollow, wie es für gewöhnlich bei Backlinks gewünscht ist. Es ergeben sich wenige Ausnahmesituationen, in denen Nofollow-Links den Dofollow-Links vorzuziehen sind:

  • Thematisch nicht passende Links zur eigenen Webseite
  • Links von Webseiten mit minderer Qualität, Foren und Kommentaren
  • Verlinkungen, bei denen aus moralischen oder etwaigen anderen Gründen keine Link-Verbindung zur eigenen Website gewünscht ist

Ankertext und umgebende Begriffe

Der Ankertext ist der klickbare Text, der zu einer Verlinkung gehört. Die ihn umgebenden Begriffe sind die paar Wörter oder Sätze, die vor und nach dem klickbaren Ankertext stehen. Je mehr Inhalte um den Ankertext herum zum Thema dessen und der verlinkten Webseite passen, umso höher ist die thematische Kongruenz zwischen der verlinkten und der verlinkenden Website, was von Suchmaschinen positiv bewertet wird.

Beim Ankertext selbst ist es empfehlenswert, das Hauptkeyword der Website, zu der verlinkt wird, einzubinden. Dieses Hauptkeyword kann als Shorttail vorliegen, oder aber – was bei Nischenthemen häufig der Fall ist – als Longtail und somit als eine Kombination aus drei bis vier Wörtern gewählt werden. Letzteres verleiht dem Keyword im Nischenbereich einen höheren Link-Juice, was bei der Verbesserung der Rankings vorteilhaft ist.

Fazit

Empfehlungen von anderen Webseiten in Form von Backlinks sind bei der Suchmaschinenoptimierung für jeden Seitenbetreiber relevant. Sie sind das Kernstück der OffPage-SEO und bilden den Grundstein für langfristig ertragreiche Ranking-Maßnahmen. Als gute Grundlage für das Linkbuilding empfehlen sich hochwertige Inhalte auf der eigenen Website. Außerdem lohnen sich bei moderater Häufigkeit und thematisch passender Anwendung Strategien wie Linkkauf, Linkmiete und Linktausch. Backlinks, die im Rahmen eines Handels und nicht organisch gewonnen werden, sollten stets auf eine hohe Qualität hin überprüft werden, wobei Dofollow-Tags, präzise sowie keywordreiche Ankertexte und eine auffällige Positionierung im Text essenziell sind.

Maksym Strashnyy

Kreativität, Engagement und Leistungsbereitschaft sind unerlässliche Eigenschaften in der heut so schnell wandelnden Welt und genau das stellt Maksym Strashnyy jeden Tag in allen von ihm geleiteten und durchgeführten Projekten im Marketing- und Grafikbereich unter Beweis. Zu seinen weiteren Stärken zählen seine unermüdliche tägliche Weiterent-
wicklung und Motivation. Darum schafft es Maksym Strashnyy täglich über seine Grenzen zu wachsen.

Projekte die Andere ermüden und zum Verzweifeln bringen, werden von ihm mit höchster Sorgfalt und Zielstrebigkeit durchgeführt mit nur einem Grundgedanke – dem Kunden das bestmögliche Ergebnis zu präsentieren.

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Kommentar schreiben

ROCKET BACKLINKS GmbH
4,7 Sterne bei 49 Bewertungen. anzeigen

Nach der Bestellung, können Sie Ihre kopierten Forenlinks bearbeiten.

ajaxloader
07361 6339049
Kontakt