Unser Jahr 2021

Inhaltsverzeichnis call-icon+49 7361 6339049

2021 war für uns, wie vermutlich auch für viele andere Unternehmen, ein Jahr, das uns vor die ein oder andere organisatorische Herausforderung stellte. Dennoch passierte insgesamt nicht allzu viel – unter anderem aufgrund der noch immer undurchsichtigen Corona-Situation. So war der Jahresbeginn natürlich stark durch das Pandemiegeschehen geprägt. Im Februar wurde deshalb die Home-Office-Option zum festen Bestandteil unseres Büroalltags. Die Umstrukturierung ging für uns problemlos vonstatten, auch wenn die gemeinsame Arbeit vor Ort hin und wieder vermisst wurde.

Der Frühsommer war für uns eine ruhige Zeit, in der wir uns unseren Projekten widmeten und zukünftige Vorhaben in die Wege leiteten. Im Juni freuten wir uns über den erfolgreichen Ausbildungsabschluss unseres Auszubildenden, bevor der Sommer und Frühherbst erneut von der Umsetzung unserer Zielsetzungen geprägt war. Unter anderem planten und entwickelten wir unseren Onlineauftritt weiter, sodass im Oktober unsere neue Website fertiggestellt wurde. Neben umfangreicheren Informationen und einem frischen Design präsentierten wir auch neue, attraktive Deals für unsere Content- und Forenlink-Pakete. Somit beendeten wir das Jahr 2021 mit einem erfolgreich abgeschlossenem Projekt und einem optimistischen Blick in Richtung 2022.

Home Office

SEO-Rückblick 2021

Auch das Jahr 2021 hielt SEO-Experten wieder ordentlich auf Trab. Neben den regelmäßigen Spam-Updates war es zu Beginn des Jahres vor allem das Passage Ranking, das für Aufregung in der Branche sorgte. In der ersten Jahreshälfte drehten sich die Themen hauptsächlich um den Mobile First Index, die Product Reviews und die Bestrebungen von Google, die menschliche Sprache mit Hilfe von MUM noch besser zu verstehen. Ab dem Spätsommer dominierten vor allem Themen wie das Page Title Update sowie Continuous Scrolling die Twitter-Meldungen und Blog-Beiträge der Experten. 

Webcrawler Mobile First

Februar

Am 11. Februar gab Google über Twitter bekannt, dass das Passage Ranking am Vortag für Abfragen am US-Markt in englischer Sprache gelauncht wurde. Für die nahe Zukunft wurde angekündigt, dass auch noch weitere Länder in englischer Sprache und schließlich auch noch andere Sprachen folgen werden.

Ebenfalls im Februar veröffentlichte Google ein Update des „About this Result“ Features. Tests dazu hat es bereits im Oktober 2019 und Oktober 2020 gegeben. Über ein Menü beim Suchergebnis können hier Details zu der angezeigten Quelle aufgerufen werden. In der Regel werden dabei weiterführende Informationen von Wikipedia angezeigt. Laut Google verhilft das den Suchenden, einen schnellen Überblick zu Quellen zu bekommen, die ihnen bisher unbekannt waren.

Passage Ranking

März

Im März gab John Mueller von Google neue Informationen zum Google Mobile First Index bekannt. Die große Neuigkeit dabei: Desktop-only-Seiten werden komplett aus dem Index genommen. Nicht nur die kompletten Seiten, auch alle Bilder und andere Assets werden entfernt.

Laut Mueller muss ab März 2021 alles, was in den Index kommen soll, auf der mobilen Version der Seite vorhanden sein.

Google Mobile First Index

April

Der April brachte bei Google ein Update zu den Product-Reviews. Durch die Aktualisierung bei den Rezensionen sollen hochwertige Inhalte in der Google Suche bevorzugt werden. Ausführlich recherchierte Rezensionen werden in den Suchergebnissen bessergestellt, während Rezensionen von mehreren Produkten gleichzeitig mit geringer Qualität an Bedeutung verlieren werden.

Google gab in diesem Zusammenhang auch eine Empfehlung mit hilfreichen Punkten für die Erstellung von Rezensionen ab. Zu den Punkten, die dabei berücksichtigt werden sollten, gehören unter anderem die Erklärung, wie sich das Produkt von jenen der Konkurrenz unterscheidet, die Vor- und Nachteile aufgrund der eigenen Recherche sowie eine Beschreibung, wie sich das Design auf die Nutzung auswirkt.

Product-Reviews

Mai

Im Mai wurde bei Google wieder daran gearbeitet, die menschliche Sprache noch besser zu verstehen. Die neue Technologie nennt sich MUM als Kurzform für „Multitask Unified Model“. Laut Google ist MUM mehr als 1.000mal so kraftvoll wie BERT.

Es versteht Sprache nicht nur, sondern kann sie auch selbst erzeugen. MUM versteht über 75 Sprachen und ist multimodal. Das heißt, es versteht Informationen von Text und Bildern und durchbricht bisherige Informationsbarrieren, die durch unterschiedliche Sprachen entstanden. Zukünftig sollen auch noch Videos und Audios folgen.

Juni/Juli

Auch der Sommer verlief bei Google alles andere als ereignislos. Am 24. Juni wurde ein neues Spam Update implementiert, das den Bemühungen von Google im Kampf gegen Spam mehr Nachdruck verleihen soll. Am 28. Juni folgte dann der zweite Teil des Updates. Genaue Angaben über die Verbesserungen im Detail wurden jedoch von Google nicht bekanntgegeben.

Darüber hinaus wurde im Juni mit einem Page Experience Update begonnen. Bestandteil des Updates war unter anderem, dass die Core Web Vitals zum Rankingfaktor bei der mobilen Suche wurden. Die Core Web Vitals wurden im Mai 2020 vorgestellt und stellen in etwa so etwas wie die technischen Grundanforderungen an eine Webseite für Google dar.

Google kündigte an, dass die Gewichtung der Page Experience bis zum Ende des Rollouts gesteigert werden sollte. Abgeschlossen wurde dieser Rollout laut einer Twitter-Meldung von Google Search Central schließlich am 2. September des Jahres.

Page Experience Update

August

Der August brachte für Webseiten-Betreiber und SEO-Experten ein Page Title Update von Google. Dies führte dazu, dass es in den Suchergebnissen zu überschriebenen Title-Tags kam. Durch das Update wurden vermehrt H1- und H2-Überschriften und andere Website-Elemente dazu genutzt, um Überschriften zu gestalten. Selbstverständlich immer mit der Intention, dadurch die Suchanfrage noch besser bedienen zu können.

In der Praxis sollen davon allerdings nur etwa 20 Prozent der Überschriften betroffen sein. Google bestätigte das Update offiziell am 24. August und gab in diesem Zusammenhang auch Faktoren bekannt, die zu einer Überschreibung des Titels führen könnten.

Oktober

Continuous Scrolling war das beherrschende Thema bei Google im Oktober des Jahres. Dazu kam es, weil Google herausgefunden hat, dass sich eine Vielzahl der Nutzer nicht nur die erste Seite der SERPs ansieht. Bei der Mobilansicht werden durch das Continuous Scrolling nun die folgenden Seiten automatisch nachgeladen, sobald das Ende der aktuellen Seite erreicht ist.

Im Hinblick auf SEO könnte das Continuous Scrolling dazu führen, dass damit auch schlechter platzierte Ergebnisse künftig mehr Beachtung finden werden. Im Gegensatz zum Infinite Scrolling beschränkt sich das Continuous Scrolling jedoch nur auf die ersten vier Ergebnisseiten.

Continuous Scrolling

November

Am 3. November wurde auf Twitter von Google SearchLiaison der Rollout eines weiteren Spam-Updates bekanntgegeben.

Traditionell wurden dabei keine Details beschrieben, da Google ohnehin regelmäßig Verbesserungen in diesem Bereich vornimmt, um die gute Qualität der Suchergebnisse dauerhaft aufrechtzuerhalten. Dank dieser Updates gelten die SERPs zu mehr als 99 Prozent spamfrei. Im letzten Jahr wurden von Google rund 25 Milliarden Spampages geblockt, um nicht in den Suchindex zu gelangen.

autor image

Jakob Friesen

Während seines Studiums beschäftigte sich Jakob Friesen früh mit Thematiken des Online Marketing im speziellem mit dem Bereich SEO und die damit eingehenden Funktionalitäten. Nach einem Kurs der Hochschule Aalen bewarb er sich daraufhin für das Praxissemester bei der Firma Webaufstieg, welche den Grundstein für seinen heutigen Drang nach der Suchmaschinenoptimierung legte. Nach dem erfolgreich abgeschlossen Praxissemester legte er den Wert auf die Erweiterung seiner Wissenstandes bei der ROCKET BACKLINKS GmbH, wo er nach seiner erfolgreichen Beendigung des B.Sc. Wirtschaftsinformatik im Unternehmen verblieb.
Mit seinen über die Jahren gesammelte Erfahrungen in verschiedenen SEO-Bereichen stärkt Jakob Friesen die ROCKET BACKLINKS GmbH in diesen Punkten und darüber hinaus ist er in der Entwicklung von unseren hauseigenen CRM und EIS zuständig.

Kontaktieren sie unseren Ansprechpartner.
Alexander Rau
Vertrieb

Sie benötigen weitere
Informationen oder haben
sonstige Fragen?

Drücken Sie auf eine der Kontaktmöglichkeiten - wir freuen uns über Ihren Kontakt!

+49 7361 6339049
Team-member
 
 
 
 
Team-member
 

Nach der Bestellung, können Sie Ihre kopierten Forenlinks bearbeiten.

ajaxloader